Sand, Sand, Sand

Der Fähranleger Falckenstein - vor einigen Jahren (ca. 2011) barrierefrei konzipiert und gebaut - versandet quasi über Nacht.

falkenstein-barrieremelder

Schuld ist der Sand. Nun ja, der Steg führt mitten durch den Sand hin zum Anleger – und das unterhalb der Sandoberfläche… Alle bisherigen Lösungsversuche waren nicht erfolgreich. Der Anleger ist für Rollstuhlnutzer, Gehwagennutzer, aber auch für Eltern mit Kinderwagen nur selten benutzbar.

Hier ein Foto mit leichter Versandung. Betroffen ist „nur“ der Übergang vom Steg zur Brücke. Dennoch unpassierbar für Rollstühle.

bildschön – leider nicht barrierefrei #falckenstein #schiffsanleger

Ein von Inklusio Kiel (@inklusiokiel) gepostetes Foto am

Trotz mehrfacher Beschwerde bei der Stadt tut sich hier kaum etwas.

Die Nahaufname zeigt die Stelle zwischen Brücke und Steg. Diese versandet am Schnellsten. Hier ist wegen einer guter Durchquerung des Reinigungsdienstes auf die Sand abhaltende Außenleiste verzichtet worden.

Während der Wintermonate (und leider eben nicht nur dann) ist der Steg kaum mehr zu erkennen. Allein die weiße Außenbegrenzung ist zu sehen.

Dabei ist die Brücke ein äußerst beliebtes Ziel für Ausflüge, wie diese Bild zeigt.

Die Situation um den versandeten Steg ist seit 2012 fotodokumentiert und kann in dieser Präsentation betrachtet werden.

Inklusio Kiel