Regionalbahn – Einstieg nun noch steiler

Für Reisende mit Mobilitätseinschränkung, besonders für Rollstuhlnutzende, ist es schwerer geworden in die Regionalbahn der Deutschen Bahn einzusteigen. Das gilt insbesondere dann, wenn an einem Bahnhof gehalten wird, der einen Höhenunterschied aufweist wie in Kiel oder am Hauptbahnhof in Hamburg.

Die Regionalbahn setzt neue “Rampen” ein. Bei der alten automatischen Rampe war es einem sportlichen Rollstuhlnutzer möglich, den Zug eigenständig zu verlassen, nachdem die Rampe ausgefahren wurde.

Die neue Rampe, die manuell ausgelegt wird, ist noch etwas steiler geworden. Damit sind jetzt auch sportliche Rollstuhlnutzer beim Ausstieg auf Hilfe angewiesen.

Leser-Interaktionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inklusio Kiel